Sachsenring chemnitz brand


sachsenring chemnitz brand

hat alle seine MotoGP-Camping-Freunde zu einer Runde um den Ankerberg, den legendären Zeltplatz am Sachsenring, eingeladen. "Leider geht es heutzutage nur noch um Geld. Matthes ist Geschäftsführer des Ankerberg-Festivals und des Zeltplatzes. Die SRM könnte aber auch selbst einen Vertrag mit der Dorna abschließen. Die jetzigen Anteilseigner bleiben mit 25 Prozent dabei." Er habe sich die Zahlen bei der SRM angeschaut und gesehen, dass man die MotoGP-Rennen mit Gewinn weiterführen könne. Ich kenne sogar noch die alten Filmaufnahmen aus DDR-Zeiten, als Hunderttausende an der Rennstrecke waren sagt der Neuseeländer. Doch das könnte sich ändern. "Ich war 2004 das erste Mal am Sachsenring und komme seitdem jedes Jahr". Er gehört zu einer Gruppe von einem Dutzend Kumpels aus dem Vogtland, dem Erzgebirge und Thüringen. Er ist verantwortlich für über hundert Mitarbeiter, die alles am Laufen halten.

Die SRM ist eine kommunale GmbH. "Es verbindet sich für mich das Angenehme mit dem Nützlichen. Als Grund für sein Engagement nennt Moser seine Rennsportbegeisterung und seine Verbindung zum Sachsenring. Ich glaube aber, dass wir die Gespräche zu einem positiven Abschluss bringen können sagte Kluge MDR sachsen. Diesen könnte der adac abschließen, was er bevorzugen würde. Ihre baumdienst schwarz essen Gesellschafter sind die Städte Hohenstein-Ernstthal und Oberlungwitz, die Gemeinden Gersdorf und Bernsdorf und der Landkreis Zwickau. Online-Petition gestartet, an der sich schon über.000 Unterstützer beteiligt haben. Denn niemand weiß, ob es auch 2018 ein Wiedersehen am Sachenring gibt.

Geht es weiter, oder war es das? Es ist eng hier im Bus und ÜB, der Fahrer, muss sich sehr konzentrieren. "Vielleicht ist es ja das letzte Mal, dass wir alle hier so zusammenkommen, sagt.


Sitemap